Archiv der Kategorie: News

“E-tot” erscheint auf Italienisch

Der Vertrag ist unterzeichnet: Mein Verlag hat mich darüber informiert, dass mein aktueller Roman übersetzt wird und auf Italienisch erscheinen wird, und zwar im kommenden Jahr.

Damit ist “E-tot – Das Leben nach dem Upload” mein erster Roman, der übersetzt wird, nachdem einigen Kurzgeschichten dieses Schicksal bereits früher zuteil wurde (u.a. auf griechisch, polnisch, englisch und natürlich auch italienisch).

Vorschau: FutureCon SF – Ist die Zukunft eine westliche Idee

Für den 3.9. wurde ich eingeladen, beim online stattfindenden FutureCon SF an der Podiumsdiskussion über die Frage teilzunehmen, ob die Zukunft “eine westliche Idee” ist. Das Ganze findet auf Englisch statt und ist öffentlich bei YouTube zu verfolgen – ihr könnt euch sogar schon eine Erinnerung einrichten, der Link zum Stream ist: https://www.youtube.com/watch?v=sDZvYi2GYfk

Aber keine Sorge, ich erinnere euch vorher auch nochmal dran 😉

Post-SF auf Spotify

Nach langem Zögern (ca. 53 Jahre) habe auch ich nun endlich einen eigenen Podcast.

Mein uPostBot und ich sind jetzt Podcaster

Unter dem Motto “Post-SF” (die Domain post-sf.de gehört mir ja eh schon (nein, müsst ihr jetzt nicht neugierig eingeben, sie leitet einfach nur hierher um)) spreche ich Kurzgeschichten in mein neues, dolles Mikrofon, unterlege sie mit elektronischer Musik (wozu hab ich das ganze Equipment sonst?) und da im Internet-Zeitalter nun einmal alles gratis geht, was denkbar ist, landet das Zeugs ohne Umwege bei Spotify – und damit potenziell in euer aller Ohren. Ebenfalls kostenlos.

Also, hört rein, wenn ihr schon nicht meine Bücher kauft, und gebt meinem Leben einen Sinn!

URL zum Merken: anchor.fm/post-sf

URL zum Anklicken: Post-SF auf Spotify

“Petware” in “European Science Fiction #1” erschienen

Future Fiction (futurefiction.org) bzw. Francesco Verso hat eine englischsprache Anthologie mit Kurzgeschichten aus 15 europäischen Ländern herausgebracht: “Knowing the Neighbours”

Das Buch erscheint anlässlich des EuroCons nächste Woche in der Nähe von Rom und ist derzeit als Taschenbuch bei Amazon zu haben. Ein E-Book ist aber in Kürze ebenfalls erhältlich.

Für mich ist es natürlich eine besondere Ehre, sozusagen Deutschland in dieser Anthologie zu vertreten, und zwar mit meiner Story “Petware”, die vor ein paar Jahren in c’t erschien, übersetzt von Carlotta Codebò.

Neu: NOVA 30

Soeben erschienen ist die 30. Ausgabe des deutschen SF-Magazins NOVA. Zur Jubelausgabe durfte auch ich eine Geschichte beisteuern: “Der automatische Depp”.

Es handelt sich um eine Art eigenständigen Spinoff meines Romans “Für immer 8 Bit”. Eingerahmt wird die Story von einer lobenden Vorbemerkung des Herausgebers und launigen Nachbemerkungen des Autors.

Ich bin begeistert, hier mal wieder mit vielen namhaften Autoren der deutschen SF zwischen den Buchdeckeln vereint zu sein.

NOVA ist überall bestellbar.

Nominiert für den Kurd-Laßwitz-Preis – und zwar doppelt

Die Nominierungen zum Kurd-Laßwitz-Preis, einem der beiden wichtigsten deutschen Science Fiction-Preise, sind soeben bekanntgegeben worden.

Mit meinem Roman “E-tot” und meiner Kurzgeschichte “Terra Halbpension” bin ich in gleich zwei Kategorien vertreten. “Terra Halbpension”, erschienen in der Anthologie “Unsere Freunde von Epsilon Eridani”, ist eine typische “POST-Apokalypse”, denn die Story beginnt mit einem Atomkrieg und entwickelt sich dann völlig unerwartet. Zu meinem bisher besten Roman “E-tot” muss ich nicht mehr viel schreiben, außer, dass es gerade beim Verlag das E-Book im Sonderangebot für 7,99 statt 9,99 gibt. Kauft ihnen den Server leer, solange die Bits reichen!

Ein kosmologisches Begleitheft zu dieser und anderen Klassenfahrten

Zwei alte Klassenkameraden. Einer malt, einer schreibt Science Fiction.

Das Geld ist eingesammelt, die Rucksäcke gepackt, der Weltraumbus aufgetankt. Die Eltern befürchten das Schlimmste, der Lehrkörper hat sein Testament gemacht und der Schulleiter hofft, dass er den Haufen niemals wieder sieht.
 Die Mädels in der letzten Reihe singen Bella Ciao, der Streber kann sein Kuscheltier nicht finden. Der Busfahrer schließt die Toilette ab.
 Der Maler greift zum Pinsel.
 Der Chronist träumt dabei.

Auf 28 Seiten hat der Chronist (Uwe Post) sich inspirieren lassen von einmaligen Kompositionen mit Miniaturen des Malers (Christian Ischebeck). Das Resultat ist ein exklusiver Band mit bunten Träumen von einer kosmologischen Klassenfahrt.

Das limitierte Büchlein ist exklusiv bei den Künstlern zu haben gegen 5 Euro Selbstkostenpreis (inkl. Versand). Auf Wunsch signiert. Bestellung per Email an: uwe.post(at)upcenter.de

Neu als E-Book: “Abgekürzt Mehkaterrnok”

Das hier kommt vielleicht unerwartet, aber es war mir ein dringendes Bedürfnis, eine meiner wohl fulminantesten Geschichten nochmal außerhalb seiner bisherigen Buchdeckel (die formidable Novellensammlung “Space Rocks”) zur Verfügung zu stellen. Ein E-Book zum Schnäppchenpreis, wer kann dazu schon “du kanns mich ma ey” sagen!?

Ruhrpott trifft Galaxis – das gibt einen Großalarm, der sogar Tote aufweckt!

Das Cover ist übrigens ein Ausschnitt eines Gemäldes von Christian Ischebeck, mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.

Jetzt überall, wo es E-Books gibt, für läppische 99 Cent.